+49 (0)421 - 1 68 22 44 | info@lernmesse-bremen.de

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu garantieren.

Sie stimmen der Benutzung von Cookies zu, wenn Sie diese in Ihrem Browser nicht deaktivieren.

Verstanden
  • Lernmesse Bremen

Arbeit und Lernzentrum e.V.

Arbeit und Lernzentrum e.V.
Ansprechpartner: Kirsten Gharbaoui (+)

Hermann-Fortmann-Str. 18, 28759 Bremen

0421 698469
Typ:
Verein
Kategorien:
Allgemeine Info

Seit 1984 ist das alz als Beschäftigungs- und Bildungsträger in Bremen-Nord heimisch und beteiligt sich in Zusammenarbeit mit dem Jobcenter Bremen, der Agentur für Arbeit Bremen-Bremerhaven und dem Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen an der Verbesserung der Integrationschancen der Arbeit- und Ausbildungssuchenden in der Region.

Über verschiedene Beschäftigungsprojekte leisten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unter der Anleitung durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des  alz wertvolle Beiträge zur Verbesserung der Lebens- und Umweltsituation der Bewohnerinnen und Bewohner in den Quartieren.

Wir bieten:

  • Arbeitsgelegenheiten mit echten, positiven Ergebnissen für die Allgemeinheit
  • Praxis- und bedarfsorientierte Umschulungen und Weiterbildungen
  • Kompetente Unterstützung auf dem Weg in den 1. Arbeitsmarkt

Ziel des alz ist es, arbeitsuchenden und sozial Benachteiligten durch berufliche Qualifizierung, soziale Beratung und Betreuung in Verbindung mit lernorientierter Beschäftigung Entwicklungsprozesse zur arbeitsmarktlichen Integration zu ermöglichen.

Das alz verbindet die Integration der Teil-nehmer und Teilnehmerinnen in den Arbeits-markt mit der Herstellung von gesellschaftlich sinnvollen Produkten sowie der Erbringung volkswirtschaftlich nützlicher Dienstleistungen.

Aus- und Weiterbildung im alz ist praxisorientierte, d.h. an den Anforderungen und Bedingungen des Arbeitsmarktes mit Scherpunkt Bremen-Nord angepasste, Ausbildung. Ziel unserer Maßnahmen ist nicht nur die Vermittlung fachlicher Kenntnisse und Fertigkeiten oder der Erwerb von aktuellen Berufsabschlüssen, sondern die Integration in Arbeit. Die Aufnahme einer sozialversicherungs-pflichtigen Beschäftigung/ einer Ausbildung durch unsere Teilnehmenden.

Wir bilden unsere Ausbildungsgänge so, dass neben der theoretischen Ausbildung die fachpraktischen Inhalte in einer den Bedingungen am Arbeitsmarkt entsprechenden Umgebung stattfinden können. Hierdurch erhöhen sich insbesondere für Quereinsteiger in einem Tätigkeitsbereich die Integrationsaussichten erheblich.

Unsere Orientierung auf die Nachfrage am Arbeitsmarkt schließt ein festes Angebot an Maßnahmen aus. Wir entwickeln unsere Maßnahmen/ führen Maßnahmen durch, wenn sich eine Arbeitskräftenachfrage in diesem Bedarf abzeichnet.